Die Splitter

Selb – Eine Besonderheit hat einen neuen Besitzer: Ein mindestens 20 Jahre alter Wein. Den hat Ortsvorsitzender Roland Graf während der Jubiläumsfeier der Selber SPD versteigern dürfen.

Den Wein – natürlich ein Roter – hatte der ehemalige Ortsvorsitzende Jürgen Flögel aufbewahrt. Die Flaschen waren zur 100-Jahr-Feier des Ortsvereins verschenkt worden, ein besonderes Etikett erinnert an den Anlass. Nach einem teils rasanten, teils zähen Bieterwettstreit erhielt den Zuschlag schließlich Matthias Ploß, der Wirt der Museumsgaststätte  „Altes Brennhaus“. Er gab 100 Euro für den guten Zweck.

Zusammen mit den Spenden aus dem Sparschwein wird das Geld in nächster Zeit an eine Selber Kinderbetreuungseinrichtung gehen.

Zur Erinnerung an den Festtag haben sich die Selber Sozialdemokraten etwas Bleibendes gewünscht: Der hiesige Porzellankünstler Dominik Voigt hat den Wunsch erfüllt. Er hat Anstecker aus Bisquitporzellan gefertigt, die sich die Gäste der 120-Jahr-Feier ans Revers heften konnten. Ein schönes Symbol für die Verbindung zwischen der Porzellanindustrie und der Sozialdemokratie; die Arbeiter der erstgenannten waren es schließlich, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Mut fassten, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und zur Verbesserung ihrer Lebensumstände in die SPD einzutreten. Das ging aus den geschichtlichen Rückblicken hervor, mit denen Rainer König, Jochen Goller und Roland Graf an die Vergangenheit erinnerten.

Mit etwas Verspätung erreichten einige Redner die Veranstaltung. Grund war der Auftakt des Hofer Volksfestes am Freitagabend, zu dem auch Landtagsabgeordneter Klaus Adelt und Bundestagsabgeordneter Jörg Nürnberger eingeladen gewesen waren. Als die beiden den Festsaal in Selb betraten, begrüßte sie der Ortsvorsitzende Roland Graf mit Blick auf das Buffet einem Scherz: „Da werd’s in Hof scho oogfäidert worn saa.“ Worauf Klaus Adelt ihn schlagfertig beruhigen konnte: „Geh! Nix hammer kriegt!“

Teilen Sie diesen Beitrag!

Neueste Beiträge

Nächste Veranstaltung

Machen Sie mit! Über 430.000 Menschen engagieren sich bereits!

Vieles ist möglich, wenn alle gemeinsam anpacken. Das lohnt sich.

Oder die Beitritterklärung ausfüllen und zu uns schicken: Formular herunterladen